Herzlich Willkommen auf unserer Homepage!

Damen der SG Aumenau/Villmar
Damen der SG Aumenau/Villmar

Aktuelles

Auswärtsspiel am Sonntag, 26.01.2020

 

Hallenöffnung: 10:00 Uhr

 

         Spiel 2:       ca. 13:00 Uhr    TG Winkel - SG Aumenau/Villmar

 

 

Fritz-Allendorf-Halle

65375 Oestrich-Winkel

 

Den aktuellen Tabellenstand findet ihr hier:

www.hessen-volley.de  (Halle, Bezirk West, Bezirksliga West Frauen)

Spielberichte

Auswärtsspiel am 30.11.2019 

SG Aumenau Villmar  -   VC Wiesbaden 6  3:1 ( 25:13; 23:25; 25:16; 25:09 )

 

 Am letzten Spieltag der Hinrunde, dem 30.11.19, starteten die Damen der SG A/V motiviert ins Spiel gegen VC Wiesbaden 6. Zu Beginn konnten die SG-Damen mithilfe von gut platzierten Angriffen die Gegner beim 10:4 zwingen eine Auszeit zu nehmen. Mit Hilfe von erfolgreichen Blockaktionen am Netz, gutem Zusammenspiel der Spielerinnen und variablem Zuspiel von Judith Fuchs konnte sich die Mannschaft von Rainer Gattinger und Marcellus Schönherr schon nach zirka 15 Minuten über den Satzgewinn freuen. 

 

Im zweiten Satz lies die Konzentration der SG-Damen nach und der Gegner konnte sich mit Hilfe von starken Angaben herankämpfen. Als es jedoch 21:18 für die Gegner stand, rüttelte der Trainer die Spielerinnen der SG A/V wach, die dann konzentrierter spielten und mittels guter Angaben wieder aufholen konnten. Die SG-Damen waren jedoch etwas verwirrt durch einen Positionswechsel von Alisa Löhr und mussten den Satz an VCW 6 23:25 abgeben. 

 

Vor dem dritten Satz erinnerte der Trainer die Mannschaft aus Aumenau an die eigene Stärke und appellierte an deren Kampfgeist. Dies zeigte Wirkung und die Tabellenführer gewannen den dritten Satz durch druckvollere Angaben sowie Angriffe und weniger Eigenfehlern. 

Der vierte Satz war noch deutlicher und die SG A/V zog mit 11:1 davon. Dieser Vorsprung wurde aufrechterhalten. Gute Angriffe von Alisa Löhr, Lorine Behr und Nina Friedrich führten zum Satzgewinn. (25:9)

 

Die Spielerinnen der SG A/V konnten sich am Ende des Spieltages über drei weitere Punkte in der Tabelle freuen und mit vier Punkten Vorsprung bereitet sich der Herbstmeister nun auf die Rückrunde vor. 

 

Es spielten: Lorine Behr, Lara Eichert, Fenja Enders, Nina Friedrich, Judith Fuchs, Jolana Keuler, Alisa Löhr, Alexandra Martins, Nadja Müller, Franziska Peise, Mirja Seelbach, Ann-Kathrin Weil.

Heimspiel am 23.11.2019

Spiel 1

SG Aumenau/Villmar- TG Winkel (25:13; 25:15; 25:17)

 

Mit großer Motivation traten die Spielerinnen der SG Aumenau/Villmar den Heimspieltag an um die Tabellenführung zu halten. Das Spiel begann mit einer Anschlagserie seitens Aumenau durch Nadja Müller. Durch gute Angriffe und eine gute Abwehr konnte die SG Aumenau/Villmar ihren Vorsprung ausbauen und somit den Satz für sich gewinnen.

 

Motiviert ging die SG Aumenau/Villmar in den zweiten Satz und holte sich, durch starke Angaben von Ann-Kathrin Weil, die Führung von 6:0. Die Gegner kämpften sich durch starke Angaben ins Spiel zurück. Aufgrund einer guten Abwehrhaltung, Angriffen und mentaler Stärke, ging auch der zweite Satz an die SG Aumenau/Villmar.

 

Zu Beginn des letzten Satzes ließ die Konzentration etwas nach doch durch die Einwechslung von Libera Alexandra Martins konnte die Mannschaft wieder Stabilität und Kraft schöpfen. Das Spielverlief relativ ausgeglichen und aufgrund eigener Fehler des Gegner konnte die SG

Aumenau/Villmar das Spiel für sich entscheiden.

 

 

Spiel 2

SG Aumenau/Villmar- TuS Eintracht Wiesbaden 2  (25:18; 25:23; 25:19)

 

Im zweiten Spiel galt es die Konzentration des ersten Spiels mitzunehmen und zu halten. Zu Beginn verlief das Spiel sehr ausgeglichen und war ein hartes Kopf an Kopf Rennen. Doch durch eine starke und gezielte Abgabenserie von Jolana Keuler konnte ein Vorsprung von 11 Punkten ausgebaut werden. Die Mannschaft um Trainer Rainer Gattinger hielt die Konzentration und konnte somit den ersten Satz für sich gewinnen. Der zweite Satz begann von Anfang an wie zuvor sehr ausgeglichen. Die Spielerinnen lieferten sich einen starken Schlagabtausch , doch die SG konnte den harten Satz für sich entscheiden. Im dritten Satz setzte SG Aumenau/Villmar nochmal all ihre Energie frei um den Satz für sich zu gewinnen. Die SG und TuS Eintracht Wiesbaden 2 lieferten sich lange Ballwechsel doch die Mädels von der SG Aumenau/Villmar behielten die Nerven, machten den Satz schlussendlich zu und gewannen auch das zweite Spiel 3:0. Durch den erfolgreichen Heimspieltag konnte die SG Aumenau/Villmar die Tabellenführung weiterhin

halten.

 

Es spielten: Lorine Behr, Lara Eichert, Fenja Enders, Nina Friedrich, Judith Fuchs, Jolana Keuler, Alisa Löhr, Alexandra Martins, Nadja Müller, Franziska Peise, Mirja Seelbach, Ann-Kathrin Weil.

Auswärtsspiel am 10.11.2019

DJK SW Wiesbaden vs. SG Aumenau/ Villmar 1:3 (11:25, 17:25, 27:25 und 9:25)

 

Am Sonntag, den 10.11.2019, trat die SG Aumenau/ Villmar zum Auswärtsspiel beim bis dato Zweitplatzierten DJK SW Wiesbaden an. Die Mannschaft um Trainer Rainer Gattinger startete voller Motivation ins Spiel und zwang die Gegner bereits früh eine Auszeit zu nehmen. Diese änderte jedoch nichts an dem guten Zusammenspiel der SG-Damen. Mit druckvollen Angriffen, platzierten Bällen, einer guten Sicherung und einer Angabenserie von Kapitänin Lorine Behr, hatten die Damen der DJK SW Wiesbaden keine Chance und gaben den Satz mit 11:25 Punkten an die Gäste ab.

 

Vor Beginn des zweiten Satzes appellierte der Trainer noch einmal an die Spielerinnen der SG, dass diese sich nicht zu sicher sein sollten und die DJK aus Erfahrung immer wieder in der Lage wäre, sich in ein Spiel zurück zu kämpfen. So begann der zweite Satz auch zunächst mit einem Rückstand und bei einem Punktestand von 4:1 für die Gastgeber war Rainer Gattinger gezwungen, eine Auszeit zu nehmen. Diese zeigte Wirkung, die Mannschaft fand zurück ins Spiel und konnte an ihre Leistung vom ersten Satz anknüpfen. Es kam zu zwei Wechseln und der Satz konnte am Ende mit 25:17 gewonnen werden.

 

Im dritten Durchgang wollten die SG-Damen den Sack zu machen. Die Anfangsformation wurde umgestellt. Auch hier gerieten die Damen zunächst in Rückstand, konnten diesen nach einer Auszeit jedoch aufholen und der weitere Satzverlauf war ausgeglichen. Die Mannschaft der SG Aumenau/ Villmar setzte beim 23:25 bereits zum Jubel an, doch dann revidierte das Schiedsgericht seine zunächst getroffene Entscheidung und es ging weiter. Am Ende musste die SG den dritten Satz mit 27:25 abgeben.

 

Der vierte Satz sollte wieder klarer verlaufen. Trainer Rainer Gattinger appellierte an die mentale Stärke und sprach seinen Damen positiv zu. Die Damen der DJK SW Wiesbaden konnten keinerlei positive Energie aus ihrem Satzgewinn mitnehmen, so dass zwei Angabenserien von Alisa Löhr und Lara Eichert, ein sehr gutes, variables Zuspiel von Ann-Kathrin Weil und dadurch platzierte Bälle der Angreiferinnen zum Matchgewinn führten.

Am Ende des Spieltags können sich die Damen der SG Aumenau/Villmar über die Tabellenführung freuen. Am 23.11.2019 geht es ab 15 Uhr gegen den direkten Konkurrenten TG Winkel und den TuS Eintracht Wiesbaden 2 in der Eichelberghalle Aumenau weiter.

 

Es spielten: Lorine Behr, Lara Eichert, Nina Friedrich, Jolana Keuler, Alisa Löhr, Alexandra Martins, Nadja Müller, Franziska Peise, Anna Schmidt, Mirja Seelbach und Ann-Kathrin Weil.

Heimspiel am 27.10.2019

SG Aumenau/ Villmar - TuS Nordenstadt 3:1 (25:21; 25:22; 24:26; 25:22)

 

Die SG Aumenau/Villmar begegnete in ihrem ersten Heimspiel dem Absteiger der Bezirksoberliga TuS Nordenstadt. Es entwickelte sich zunächst ein ausgeglichener erster Satz, wobei die Gäste aus Nordenstadt einen knappen Vorsprung bis zum 15:15 aufrecht erhielten. Mit zunehmender Spieldauer kamen Aufschläge und Angriffe präziser und der Satz ging mit 25:21 an die Heimmannschaft. 

 

Nach anfänglichen Schwierigkeiten musste eine Auszeit im zweiten Satz die Wende bringen. Klare Worte von Trainer Marcellus Schönherr rüttelten das Team wach. Durch eine Aufschlagserie von Franziska Peise konnte ein beruhigender Vorsprung erarbeitet werden. Nordenstadt bäumte sich noch einmal kurz auf und kam auf 2 Punkte heran bevor der zweite Satz mit 25:23 für die SG Aumenau/ Vilmar entschieden werden konnte. 

 

Im dritten Satz musste sich die Mannschaft aus Aumenau geschlagen geben. Ein zunächst herausgespielter Vorsprung konnte nicht über die Zeit gebracht werden und Nordenstadt konnte in Folge auf 17:17 ausgleichen. Die Schlussphase gestaltete sich ausgeglichen mit dem besseren Ende für die Gäste aus Nordenstadt.

 

TuS Nordenstadt erwischte im vierten Satz den deutlich besseren Start und ging mit 0:4 in Führung.  Nach Stabilisierung der Annahme und folglich druckvolleren Angriffen gelang es den Damen aus Aumenau auszugleichen. Obwohl Nordenstadt im weiteren Verlauf noch einmal mit drei Punkten davon ziehen konnte, schaffte Aumenau nach dem Ausgleich die Wende und konnte den Rückstand in einen Vorsprung umwandeln. Am Ende stand es 25:22 für den Gastgeber und das erste Heimspiel wurde mit 3:1 Sätzen gewonnen. 

 

Es spielten: Lara Eichert, Fenja Enders, Nina Friedrich, Jolana Keuler, Alisa Löhr, Alexandra Martins, Nadja Müller, Franziska Peise, Anna Schmidt, Nicole Schneider, Mirja Seelbach, Ann-Kathrin Weil

 

 

SG Aumenau/Villmar - Eintracht Wiesbaden 3   3:1 (13:25; 25:23; 25:22; 25:22)

 

Im zweiten Heimspiel begegnete die SG Aumenau/Villmar der 3. Mannschaft von Eintracht Wiesbaden, die in die Bezirksliga aufgestiegen sind. Bereits zu Beginn gestaltete sich das Spiel für die SG A/V eher schwierig, denn  durch die klare Überlegenheit von Eintracht Wiesbaden zogen diese direkt auf 6:13 weg.  Auch im weiteren Verlauf konnte Aumenau den Wiesbadenern nicht standhalten.  Die starken Angaben der Gastmannschaft bereiteten der SG Aumenau große Probleme. Ebenso scheiterten die Angriffe von Aumenau am hohen Block der Wiesbadener und ihrer schnellen Feldabwehr, sodass der erste Satz mit einem großen Vorsprung (13:25) an Wiesbaden ging. 

 

Auch im zweiten Satz war der Beginn ähnlich wie in Satz 1. Doch dann schaffte es Aumenau den ersten Satz auszublenden und kämpfte sich Punkt für Punkt  wieder heran. Die Annahme stabilisierte sich.  Durch die Zuspielerin Ann-Kathrin Weil wurden die Angreifer variabel eingesetzt, wodurch Wiesbaden unter Druck geriet. Ebenso konnte durch eine starke Angabenserie von Alisa Löhr ein Vorsprung auf 15:9 erlangt werden. Doch Wiesbaden kam bis auf einen Punkt wieder ran. Aumenau ließ sich jedoch davon nicht beeindrucken und behielt die Nerven, sodass der zweite Satz mit 25:23 an die SG A/ V ging.

 

Der dritte Satz begann da, wo der zweite Satz aufhörte. Ein Kopf-an-Kopf-Rennen, bei dem keine der Mannschaften sich absetzen konnte. Den Zuschauern wurde ein richtiger Schlagabtausch geboten. Jeder Ball wurde hart umkämpft. Es stand 21:21 und Eintracht Wiesbaden nahm eine Auszeit. Doch diese Auszeit nutze Wiesbaden nicht viel, denn der Gastgeber zog mit zwei Punkten weg und spielte den Satz konsequent zu Ende (25:22).

Eintracht Wiesbaden fing sich wieder und zog im 4. Satz mit 2:6 weg. Doch Aumenau schloss, unter anderem durch eine gelungene Feldabwehr von Nadja Müller, die auch die druckvollen Angriffen von Wiesbaden sicher abwehren konnte und somit einen guten Spielaufbau ermöglichte, wieder auf. Erneut entwickelte sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen der beiden Mannschaften. Trotz der gewählten Auszeit von Wiesbaden erspielte sich die SG Aumenau/ Villmar einen Vorsprung und zog auf 21:18 davon. Daraufhin sammelte sich Wiesbaden wieder und kam noch einmal heran. Doch die Damen der SG A/ V konnten die nächsten 4 Punkte für sich entscheiden und gewannen das Spiel. 

 

Somit erzielte die SG Aumenau/ Villmar die bestmögliche Punktausbeute  des ersten Heimspieltags von 6 Punkten.

 

Es spielten: Lara Eichert, Fenja Enders, Nina Friedrich, Judith Fuchs, Jolana Keuler, Alisa Löhr, Alexandra Martins, Nadja Müller, Franziska Peise,  Nicole Schneider, Mirja Seelbach, Ann-Kathrin Weil